Herausforderung in Kissingen gut gestemmt

Etwas skeptisch blickten wir den Senioren Open Bad Kissingen 2021 entgegen, liefen doch noch in vielen Landesverbänden
die nach hinten verschobenen Verbandsspiele. Aufatmen konnten wir als nach Meldeschluß mit 180 Teilnehmern/innen
unsere Erwartungen übertroffen wurden. Besonders erfreulich für uns war, dass diesmal wesentlich mehr Spieler/innen
aus dem Norden den Weg nach Bad Kissingen gefunden haben. Leider waren die Damen-Konkurrenzen nicht so zahlreich
besetzt wie im Vorjahr, was sich aber spielstärkemäßig nicht groß auswirkte.  Von der sportlichen Seite dürften die Senioren Open 2021 die Höherstufung auf “S1” seitens des DTB erfüllt worden sein, waren von den 180 Meldungen insgesamt 134 Spieler/innen aus der offiziellen Deutschen Rangliste am Start. Dazu nachstehend nur ein paar Namen:
DA 40 Astrid Obermeier (DR Nr. 5), DA 50 Angela Duis (Nr. 2), Sylvia Langhorst (Nr. 6), Antje Dukatz (Nr. 7), DA 55 Jolanta Bojko (Nr. 3),
Karola Thumm (Nr. 5), DA 60 Cornelia Keller (Nr. 4), DA 60 Jolanta Schuster (Nr. 6), H 40 Marc Leimbach (Nr. 3) Sven Schulz (Nr. 3-45),
H 50 Michael Austen (Nr. 5, Reto Tietz (Nr. 8), H 55 Bernd Legutke (Nr. 6), H 65 Joachim Kubeng (Nr. 4), H 70 Fred Böckl (Nr. 1),
Horst Kelling (Nr. 6), sowie weitere aus den Top-10.
Die Anforderungen waren auch diesmal durch Corona für das Turnierleitungsteam enorm, sie konnten aber durch weitere Helfer
bewältigt werden. Wir können als Fazit durchaus mit dem Turnierablauf sehr zufrieden sein, hoffen aber, dass in 2022 wieder
unter normalen Bedingungen Tennis gespielt werden kann und wir dann auch wieder am Freitag den beliebten Spielerabend 
anbieten können.